Ich interessiere mich für die Stenografie – An wen kann ich mich wenden?

Wenn Sie sich für die Stenografie (Kurzschrift) interessieren, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir setzen uns gerne mit Ihnen in Verbindung und geben Ihnen gerne weitere Auskünfte. KontaktDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen ...

Vereinsreise Stenografenverein Winterthur

Website DSC 7122

Am Samstag, 25. September, haben sich zwölf Winter­thurer Steno­grafinnen und Stenografen und ein Gast auf den Weg nach Luzern gemacht. Bei der Ankunft in Luzern setzte sich die Sonne durch und bescherte uns einen wunderschönen Tag. Am Pier 1 wartete um 11 Uhr bereits das Dampfschiff «Unterwalden» auf uns. Lesen Sie den Beitrag im Schweizer Stenograf, Nr. 6, 2021.
Sandra Bernhard, Roger Bernhard (Foto)

Die Veteranen bei «Weiss- und Schwarzkunst»

DSC 0084 klein

Erwartungsvoll versammelten wir uns am 29. Oktober auf dem Bahnhof Hochdorf, LU, wo wir von Roger Tschopp, Präsident des Vereins Weiss- und Schwarzkunst, abgeholt und zur Werkstatt im KMU-Center «Alti Cherzi» geführt wurden. Im Hansheiri-Zweifel-Stübli erfuhren wir viel Wissenswertes von der Anfangs- bis zur Neuzeit. Lesen Sie den Beitrag im Schweizer Stenograf, Nr. 6, 2021.
Rosmarie Koller, Yvonne Camenzind (Foto)

Ein Scheidungshuhn und eine Friedenstaube

Die Schweizer Schriftstellerin Anja Siouda hat mir Kurzgeschichten zur Verfügung gestellt für eine «Stenolektüre». Ausgewählt habe ich die Geschichte eines Scheidungshuhns und einer Friedenstaube. Passend dazu wird im zweiten Teil des Heftes ein Sternenei gelegt, und wir erleben gespannt die Geburt von Huhn Trudchen mit. Was für eine Aufregung im Hühnerstall. Diese Geschichte durfte ich einem Buch des bilgerverlags, Zürich, entnehmen. Ja, es lohnt sich, Schweizer Buchmessen zu besuchen und über Stenografie zu reden.
«Allerlei Federvieh» ist für CHF 10.– erhältlich bei Sylvia Seeholzer, Seemattweg 33, 6403 Küssnacht
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! https://stenolektuere.jimdosite.com/

 

Das isch de dr Wahn…

DHJL4853 bearbeitet web3

Therese Ramseyer am Romanisch-Intensivkurs im Juli 2021

Ungläubig kopfschüttelnd setzte sich Therese am Montag, 19. Juli 2021, während der Znünipause neben mich aufs Bänkli vor dem Schulhaus. «Ig chas eifach nid gloube. Du weisch nid, wär jetz grad näbe mir gsässe isch….?» immer wieder sprudelten diese Worte über Thereses Lippen. Beide waren wir Teilnehmende des Romanisch-Intensivkurses in Scuol und es war durchgesickert, dass Bundesrat Ignazio Cassis den Kurs eröffnen und zusammen mit seiner Ehefrau Paola am ersten Kurstag die Schulbank drücken würde. Ja, liebe Therese, du hast in deinem langen Leben schon etliche Schulbänke gedrückt und viele unterschiedliche Sitznachbarn gehabt… aber einen Bundesrat als Sitznachbarn zu haben…? Nein, noch nie..! Das passiert einem sehr, sehr selten – höchstens einmal im Leben – wenn überhaupt. Du hast es geschafft kurz vor deinem 92. Geburtstag mit einem Bundesrat die Schulbank zu drücken. Ein unvergessliches Erlebnis, gäu. Das gibt Mut, Kraft und Lebensfreude für lange Zeit. All das kannst du sehr gut gebrauchen.

Edith Bisaz

KK Herbstbummel 2021
«Poetische Maschinen» in Aktion

fassadeninstallation web

Am Samstag, 11. September 2021 trafen sich die KKnerinnen und KKner wieder einmal persönlich anlässlich des Herbstbummels. Erika Jampen organisierte eine tolle Führung durch das «Paul Gugelmann-Museum» in Schönenwerd (www.gugelmann-museum.ch). Ich bin überzeugt, dass jeder von einem Besuch dieses Museums begeistert sein wird!

Mehr im «Schweizer Stenograf» Nr. 5 / 2021.

Foto von Dora Sauser

 

Urs Hollenstein