Ich interessiere mich für die Stenografie – An wen kann ich mich wenden?

Wenn Sie sich für die Stenografie (Kurzschrift) interessieren, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir setzen uns gerne mit Ihnen in Verbindung und geben Ihnen gerne weitere Auskünfte. KontaktDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen ...

Die Stenografiermaschine

Der Linguist Marcel Maci hat sich das Projekt einer eigentlichen «Stenografiermaschine» vorgenommen. Es hat zum Ziel, Langschrift in Kurzschrift umzusetzen, etwa in Stenografie des Systems Stolze / Schrey – und dies in verschiedenen Sprachen. Ein derartiges Vorhaben ist komplex und die stenografiekundigen Nutzer sind zur Mitarbeit aufgerufen. Es lohnt sich, die website vsteno.ch anzuschauen, wo im Menü Stenografie / Gedanken auch durchaus grundlegende Überlegungen dargestellt werden.

 

Stenografie am «Hofderer Märt»

Stenografie war am Hofderer Märt vom 20.11.2019 – das ist der Herbstmarkt in Hochdorf im Luzerner Seetal – durch den einheimischen Schriftexperten Martin Bühlmann prominent vertreten. Im Jahreskalender «Brattig» für 2020 hat er einen illustrierten Beitrag über vier Seiten im Format A4 unter dem Titel «Stenografie: schreiben wie ein geölter Blitz» verfasst. Kurzbericht mit Fotos unter seetalerbrattig.ch.

 Markt Hochdorf

 

Soeben ist das neue Heft aus der Reihe Stenolektüre mit dem Titel «Stimmung» erschienen. 

Der rote Faden durch die Geschichten heisst «Stimmung». Stimmung findet sich überall wieder, in der Natur, im zwischenmenschlichen Bereich, im Kerzenschein wie natürlich auch im Advent. So finden wir in den Texten Stimmung in allen Varianten vor, beginnend in einem Kleiderschrank, den Advent streifend und gipfelnd in einer weiteren berührenden Geschichte von Frau Mielck-Retzdorff, im Park in einer sternenklaren Nacht.

Bestellungen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder brieflich an: Sylvia Seeholzer, Seemattweg 33, 6403 Küssnacht. 

 

Die Veteranen im Generationenhaus Kreuz

Zur diesjährigen Herbstzusammenkunft der Veteranenvereinigung trafen sich am 19. Oktober 16 Stenografinnen und ein Stenograf in Herzogenbuchsee. Am festlich gedeckten Tisch im rustikalen Dachstock des Gasthofs Kreuz wurde uns ein feines Mittagessen serviert. Die anschliessende Führung durch das stilgetreu renovierte Haus war gut für die Verdauung und äusserst interessant. Beeindruckend war der Rückblick auf die rund 400-jährige Geschichte. Bevor wir uns auf den Heimweg machten, genossen wir nochmals das gemütliche Zusammensitzen, diesmal bei Kaffee und einem leckeren Dessert.

Herzogenbuchsee

Angeregte Gespräche im Dachstock des Kreuz.
Rosmarie Koller, Esther Faes (Foto)

 

Der Ausflug der Berner Stenografen vom 15. Juni

DSCI2366 kombi

war eine Reise zurück ins 18. und 19. Jahrhundert, als es noch keine Handys gab, keine CDs, kein Grammophon, als sich die neu entstandene Unterhaltungsindustrie für die Automatenwelt zu interessieren begann, als der Genfer Uhrmacher Antoine Favre die Musikdose erfand und als die Schweiz auf dem Gebiet der mechanischen Musik eine führende Stellung einnahm.

Die 16köpfige Reisegruppe genoss einen interessanten, spannenden und unterhaltsamen Tag.

Edith Bisaz